| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

 Cryorig A80 AIO Wasserkühlung

 

Author: Rene Ruf

Veröffentlicht: 08.02.2017

Preis: 115,- Euro

  Im Forum diskutieren


 

 

Layout
 

  

  

Optisch unterscheidet sich die Verpackung der A80 Wasserkühlung kaum von den anderen beiden Modellen. Nur die Größe und der A80 Schriftzug verraten mehr über den Inhalt. Auf der Seite findet man ein kleines Produktfoto, Seitlich die technischen Daten. Im Inneren ist alles gut verpackt, gut vor Schäden geschützt. Der Aufbau der Kammer ist bekannt, anscheinend gibt es da nur einen Hersteller, der das macht. Im Lieferumfang ist alles dabei, was man für einen sofortigen Einsatz braucht, samt aufgetragener Wärmeleitpaste am Kühler-Boden.

  

Da wir die Wasserkühlung gleich in unserem System einbauen wollen, haben wir das Zubehör gleich ausgepackt und nach dem Nutzen sortiert. Wie man sehen kann, sind alle Teile sehr gut verpackt und separat abgepackt. Wem das noch zu schwer ist, kann in der umfangreichen Anleitung Hilfe suchen. In der Regel sollte der Kühler in einer halben Stunde montiert sein.

  

  

Die Pumpe basiert auf der 5. Generation von Asetek mit Cold-Plate-Design und wurde optisch und technisch leicht verändert. So ist der Deckel komplett anderes konzipiert als bei den älteren Modellen. Zusätzlich gibt einen Schlitz für den zusätzlichen Lüfter und einen 4-poligen Lüfter Anschluss für den 70 mm Lüfter. Wie in jeder neuen Generation wurde auch hier die Pumpe wieder verbessert. Sowohl der Impeller, als auch der Motor wurden optimiert und so die Leistung und Durchfluss erhöht ohne dabei die Geräuschkulisse zu erhöhen. Kein leichtes Unterfangen auf so engem Raum. Bei allen drei Modellen kommt dieselbe Pumpe zum Einsatz.

  

  

Das ist nun der Vorteil in der A80 Version, der größere Radiator, wo man zwei 140 mm Lüfter befestigen kann. Zwar ist der Radiator nur 27.5 mm dick, dafür passt er von der Höhe besser in die Gehäuse rein, als wie wenn er noch dicker wäre. Das bezieht sich auf den Deckel des Gehäuses, wo der Platz sehr eingeschränkt ist. Hier spalten sich leider die Meinungen. Wir hätten den Radiator gerne etwas dicker, da wir ihn in der Regel immer an der Front befestigen. Der Schlauch ist 10 mm dick, im Inneren 6 mm und 30 cm lang. Sie sind aus flexiblem Gummi und nicht so steif wie bei Corsair.

  

  

Die beiden 140 mm Lüfter stammen aus eigener Produktion und nennen sich Cryorig QF140. Es sind eigene Radiator Lüfter mit Quad Air Inlet Technologie und HPLN Lager. Diese sind PWM gesteuert und laufen zwischen 600 und 1850 U/Min. Dabei scheffeln sie maximale 218 m³/h bei 2.12 mmH2O statischem Druck. Am Rand verfügen die Lüfter über Vibrationsschutz aus Gummi, die Kabel sind gesleeved. Angeschlossen werden sie direkt an der Pumpe, wo schon zwei Stecker vorbereitet sind. So werden die Pumpe und die Lüfter gleichzeitig über einen PWM Anschluss geregelt.

  

Der kleine 70 mm Lüfter wird zusätzlich am Kühler aufgesteckt und dort auch mit Strom versorgt. Der Einsatz ist nicht zwingend, sondern als Unterstützung für die umliegenden Bauteile gedacht. Dieser ist auch PWM gesteuert und leistet maximale 3300 U/Min.

 

 

 

 


 

 
   

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2017 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online