| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 
 
 Author: Rene Ruf

Veröffentlicht: 25. November 2013

 Preis: 320,- Euro

  Im Forum diskutieren


 

 

Einleitung
 

Auch wenn der Sommer schon vorbei ist und man die Temperaturen im Gehäuse eigentlich im Griff haben sollte, ist man trotzdem weiter um eine gute Innentemperatur bemüht. Auch wir waren nie mit unseren Werten zufrieden und wollten unsere auserwählten Komponenten für den nächsten Sommer rüsten. Da wir ein sehr kompaktes Gehäuse haben, und dieses nicht tauschen wollen, musste eine optimierte Lösung her, denn das Fractal Design Define R4 bietet nur sehr wenig Platz, vor allem was die Radiatoren betrifft. Es passen nur bestimmte Modelle in bestimmten Größen rein, und wenn, dann wirkt das Gehäuse schnell angeräumt. Nebenbei werden ältere Radiatoren aus früheren Systemen schnell unbrauchbar, da diese meistens die Größe haben, die man nicht brauchen kann.

Eine weitere Lösung sind externe Lösungen wie der MoRa 3 oder Phobya 1080, die aber mit Lüfter und Ständer um die 250,- Euro kosten. Die Idee der externen Lösung haben wir aber als Vorlage behalten und danach eine eigene Konstruktion entworfen, die deutlich billiger werden sollte. Das Problem mit älteren Komponenten scheinen viele User zu haben, denn sonst wären nicht viele Einzelteile in diversen Portalen wie Ebay oder Willhaben zu finden. Auch Onlinehändler wie Aquatuning haben viele gebrauchte Komponenten in ihrem Sortiment, die sich oft als Schnäppchen entpuppen können.

Hier unsere Schnäppchen:

  • Phobya G-Changer 360 Ver. 1.2 Black um 35,- Euro

  • Phobya G-Changer 280 V.2 - Full Copper 39,- Euro

  • MagiCool AGB 250 zweite Wahl 20,-

  • Eine Holzplatte weiß Hochglanz und 8 Winkel vom Baumarkt 28,- Euro

Diese Komponenten haben wir bei Willhaben gefunden, aus privaten Händen und kaum gebraucht. Wie man sehen kann, haben wir für knapp 100,- Euro zwei große Radiatoren mit 640 Lüfterfläche und einen Ausgleichsbehälter ersteigert. Für diese Investition wird man kaum eine fertige externe Lösung finden, die nur annähernd das leistet, wie unsere fertige Konstruktion. Die restlichen Bauteile wurden neu besorgt.

Die Neuteile:

  • EK Water Blocks EK-FC780 GTX Jetstream - Nickel

  • EK Water Blocks EK-Supremacy Clean CSQ - Full Nickel

  • Phobya DC12-400 12Volt Pumpe

  • PrimoChill PrimoFlex Advanced LRT Schlauch 16/10 mm weiß

  • EK Water Blocks EK-CSQ Fitting 16/10mm G1/4 Nickel Schwarz

Die restlichen Komponenten kamen neu aus dem Onlineshop, denn CPU und GPU Kühler möchten wir eigentlich immer neu haben, auch die Anschlüsse und Schläuche. Als Pumpe haben wir noch eine ältere Phobya DC12-400 12Volt Pumpe gefunden, die als zweite Wahl deutlich unter dem Preis verkauft wurde. So kamen wir für diese Bestellung auf knapp 220,- Euro.

Nun gut, die Bauteile hätten wir besorgt, doch wie schafft man es, aus dieser Zusammenstellung eine vernünftige Wasserkühlung im externen Betrieb zu schaffen? Wir haben uns mehrere Pläne vorbereitet, bis wir auf eine für uns zugeschnittene Lösung gekommen sind.

 

 

 

 

 

 

 


 

 
   

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2016 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online