aTuner 1.9.47.8421 erschienen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • aTuner 1.9.47.8421 erschienen

      Es gibt eine neue Version unseres ATI/nVidia-Tweaktools aTuner. Jenes unterstützt die nVidia-Treiber 23.11 bis 84.21
      sowie die ATI-Treiber Catalyst 3.0 bis 6.1 (ohne CCC). Die Hauptänderungen der neuen Version sind:

      - Support der nVidia-Treiber bis 84.21 (höhere Treiber funktionieren genauso).
      - Bugfix für die 7900er und 7600er Karten.
      - Erweiterte Unterstützung für die neuen GeForce7-Karten.
      - Erkennung der ersten GeForce-7900-Modelle.
      - Erweiterte Antialiasing-Optionen für GeForce7-Karten werden unterstützt.
      - Die Hardware-Erkennung für GeForce- und insbesondere Radeon-Karten wurde um viele Modelle erweitert.
      - AAA-Unterstützung für Radeon-Karten (ab Catalyst 5.9).

      Download, Programm-Erklärungen, FAQ und Forum:
      3dcenter.org/atuner/

      aTuner ist ein Freeware-Tool für ATI- und nVidia-Grafikkarten, welches sich primär an Spieler richtet. Dabei geht unser
      Programm über die Möglichkeiten der jeweiligen Driver Panels hinaus und bietet unter anderem auch alle inoffiziellen
      Anti-Aliasing-Modi an. Die Standard-Oberfläche ist auf Übersichtlichkeit ausgelegt und konzentriert sich auf das
      wesentliche:

      - Anti-Aliasing
      - Anisotrope Filterung
      - VSync

      ... jeweils für OpenGL und Direct3D getrennt. Integriert ist zudem ein Profil-Manager und ein Game-Launcher. Getrennt
      für OpenGL und Direct3D gibt es zudem weitere Optimierungs-Möglichkeiten. Für OpenGL sind dies (nur nVidia-Karten,
      teilweise nur bei einigen Treiber-Versionen verfügbar):

      - S3TC-Fix
      - Performance-Optimierung für anisotrope Filterung
      - Pending Frames Limit
      - Software-Emulation der GeForceFX
      - MIP Map LOD Bias
      - Tuning der GeForceFX Filter-Qualität
      - Triple Buffering

      Für Direct3D stehen folgende Zusatz-Settings zur Verfügung (nur nVidia-Karten, teilweise nur bei einigen
      Treiber-Versionen verfügbar):

      - Performance-Optimierung für anisotrope Filterung
      - Pending Frames Limit
      - MIP Map LOD Bias
      - LMA2 Optionen: Early Z Culling + Z-Compression
      - Limitierung der Shader-Version

      Für ATI-Karten steht zudem die Möglichkeit zur Verfügung, eine volle trilineare Filterung zu erzwingen und damit den
      bilinearen/trilinearen Filter-Mix des Catalyst-Treibers zu umgehen. Desweiteren wird nun auch die Möglichkeit angeboten,
      das Adaptive Anti-Aliasing der Radeon-Karten mittels aTuner zu aktivieren.