*Anleitung* infrastructure Netwerk einrichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *Anleitung* infrastructure Netwerk einrichten

      Sobald mehrere PCs mit WLAN-Adapter sich an einer oder mehrerern zentralen Knoten anmelden spricht man von einem Infrstructure-Netzwerk.
      Dieses Netzwerk ist vergleichbar mit einem sternförmigen Netzwerk.

      Grundvoraussetzungen:

      Funktionierendes Netzwerk unter Ethernet,
      Gleiche Arbeitsgruppen bei den Rechnern

      Grundeinstellungen:

      Da es viele individuelle Lösungen geht versuche ich die Anleitung relativ universell zu halten.
      Im günstigsten Fall existiert ein bestehendes Netzwerk über einen Router oder einen Switch. Dieses wird nun über einen Access Point (AP) erweitert.
      Im günstigsten Fall läuft im Netz auch ein DHCP, d.h. IP-Adressen werden automatisch zugewiesen. Damit kann man viele Probleme bereits im Vorfeld verhindern.

      In einem ersten Schritt wird der AP in das bestehende Netz integriert. Angenommen das Netzwerk läuft unter 192.168.6.x muß die IP des AP an dieses Netz angepasst werden.
      In den seltensten Fällen passt die Werkseinstellung, d.h. wir schliessen den AP über ein Netzwerkkabel bzw. Crossover-Kabel (je nach AP) direkt an die Netzwerkkarte eines PCs an.
      APs von D-Link besitzen voreingestellt die 192.168.0.50 IP - um darauf zugreifen zu können muß sich der PC im gleichen Bereich befinden. Über die Eigenschaften der Netzwerkkarte wird eine feste IP zugewiesen, z.B. 192.168.0.40, Subnetmask 255.255.255.0.

      Nun kann man entweder über das zum AP mitgelieferte Tool oder den Browser durch Eingabe der AP-IP auf diesen zugreifen.

      WEP bleibt erst mal deaktiviert, wichtig ist erst mal eine SSID (diese sichtbar machen und nicht verbergen) und einen Kanal einzustellen. Das DHCP vom AP kann man verwenden - muß man aber nicht. Als letztes bekommt der AP eine statische IP-Adresse im Bereich des normalen Heimnetzwerkes, z.B. 192.168.6.50, als Gateway nimmt man die IP des Routers.
      Ab jetzt ist über den PC kein Zugriff mehr möglich da sich PC und AP in unterschiedlichen Netzen befinden. Der AP kann jetzt an das bestehende Netz angeschlossen werden - z.B. an einen Switch.
      Beim PC wieder die ursprüngliche IP herstellen bzw. DHCP aktivieren.

      WLAN-Adapter
      Der WLAN-Adapter (USB, PCMCIA, PCI) wird nun, wenn er noch nicht ist auf dem Rechner installiert. Bei den meisten Adaptern muß dabei die Software VOR dem Einbau der Hardware installiert werden. Bitte dies unbedingt beachten!
      Fast jeder Adapter besitzt eigene Konfig-Tools, Windows nimmt sich der Konfiguration auch sehr gerne an und deaktiviert diese. Daher schauen wir uns die Eigenschaften der Drahtlosen Netzwerkverbindung an (zu finden in den Eigenschaften der Netzwerkumgebung) und entfernen den Haken bei "Windows zum Konfigurieren der Einstellungen verwenden". Unter Allgemein noch zu den Eigenschaften von TCP/IP und automatischer Bezug von IP-Adresse und DNS-Server aklicken - ausser es läuft kein DHCP, dann eigene Daten verwenden.
      Wir öffnen das Karteneigene Tool (meist auf Desktop oder Antennensymbol in der Taskleiste). Dort werden dann die verfügbaren Netzwerke angezeigt und wir verbinden uns mit unserem AP.

      Der WLAN-Adapter bezieht nun über den AP ganz normal eine IP-Adresse vom Router und das Netz sollte funktionieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von asb-moedling.at ()