geizhals.at wehrt sich gegen Wirtschaftsblatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • geizhals.at wehrt sich gegen Wirtschaftsblatt

      Die Österreichische Bestpreis-Suchmaschine Geizhals.at reagiert auf seiner Website scharf auf einen fehlerhaften Artikel der Österreicher Zeitung "Wirtschaftsblatt". Diese hatte in ihrer am 03. März erschienenen Ausgabe 01/2005 "Alles über Geld" darüber berichtet, dass geizhals.de und geizhals.at Schwesternseiten sind und demnach zum selben Anbieter gehören.

      Tatsächlich haben die beiden Seiten aber lediglich den gleichen Namen, ansonsten aber überhaupt nichts miteinander zu tun. Eigentlich sollte das jedem Laien bei genauerem Hinsehen auffallen, geizhals.at bietet im Gegensatz zu seinem deutschen Namensbruder ausschließlich eine Preissuche an. Dies stellt nun geizhals.at auf seiner Startseite eindeutig klar, dort finden Besucher zur Zeit folgenden Text:

      Spezieller Hinweis für Wirtschaftsblatt -Leser und inkompetente Journalisten: geizhals.at ist ÖSTERREICHISCH, wurde in ÖSTERREICH gegründet und hat mit geizhals.de (erst seit Ende 2003 mit Preisvergleich) nichts zu tun. (Winfuture)

      [IMG:http://www.geizhals.at/b/ghlogo_top.gif]