AMD will den DDR2-Standard nicht unterstützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AMD will den DDR2-Standard nicht unterstützen

      Nach den Gesprächen von cooltechzone.com mit einer Insiderquelle zu urteilen, wird AMD als zweitgrößter Chiphersteller der Welt, keine Implementierung des DDR2 Speicherstandards in AMD Systeme vornehmen, sondern noch innerhalb der nächsten 12 Monate direkt zur DDR3- bzw. XDR-Architektur wechseln.

      Als Gründe für diesen Schritt nennt die Quelle ein von Beginn an schlechtes technisches Design der Speicherarchitektur.

      AMD, dessen Präsenz ca. 15% des x86 Chipmarktes ausmacht, möchte keine Systeme um einen mit Mängeln behafteten Standard aufbauen, sondern in Zusammenarbeit mit führenden Speicherherstellern den DDR3 Standard bis Ende 2006 massentauglich machen.

      Quelle: Winfuture


      Ich find DDR2 auch unnötig, die normalen DDR laufen doch sehr gut, wozu neue teure Speicher kaufen?
    • Find ich richtig so! Hoffe nur, dass AMD das schafft... Wenn sie eh schon ihre Prozessoren kompellt überarbeiten müssen (Memory Controller) dann ist das gar keine schlechte Idee das gleich auf DDR3 umzubaun... Sonst müsste sie ja 2x den Memory Controller im Prozz und somit die ganze Architektur umbaun... DDR2 ist eh zu teuer dafür dass es praktisch keine Mehrleistung bringt...
    • Das kommt mir sehr bekannt vor. Ist praktisch so wie beim Grafikspeicher.
      GDDR2 konnte sich auch nie richtig durchsetzten. GDDR3 kommt dagegen, so wie es aussieht besser an. Bleibt bloß abzuwarten, wie es mit DDR3-Ram läuft. Ob es sich auch nach der Veröffentlichung durchsetzt.

      Greeeeeeeeeeez