MIFcom stellt Notebooks mit Intel Skylake vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MIFcom stellt Notebooks mit Intel Skylake vor

      MIFcom,IT-Systemintegrator und Spezialist für individuelle PC-Lösungen, präsentiertdie neue Riege an Notebooks mit Intels brandneuen, effizienten Skylake-CPUs ausdem Mobile- und Desktop-Bereich. Neben der verbesserten Prozessor-Architektur,verfügen die Geräte über eine aktualisierte Infrastruktur mit den modernstenSchnittstellen und brillante Displays im 15- oder 17-Zoll-Format. Optionallässt sich bei den Modellen der S- und X-Serie die NVIDIA G-Sync-Technologiehinzuwählen. Durch die individuellen Konfigurationsoptionen von MIFcom erhaltenKäufer ein top-ausgestattetes Notebook nach Wunsch mit einem umfangreichenService- und Garantie-Paket.

      Intel Skylake für höchste Power und lange Akkulaufzeiten
      Die neuen Notebooks der E-, S- und X-Serie von MIFcom sind mit den modernen Prozessoren aus dem Hause Intel ausgestattet und bieten damit dank 14-Nanometer-Strukturbreite maximale Performance bei gleichzeitig höchster Effizienz. Zur Auswahl stehen die mobilen Quad-Core-CPUs i5-6300HQ, i7-6700HQ und das Top-Modell i7-6820HK. Im November kommt eine weitere Alternative hinzu: der Core i5-6440HQ. Eine Besonderheit der kleineren Core-Ableger ist, dass diese statt wie bisher als Dual-Core mit SMT nun als native Vierkerner vorliegen und damit noch mehr Performance bereitstellen. Bei der MIFcom X-Serie und den mobilen Workstations werden hingegen die Desktop-Prozessoren verbaut. Damit stehen die High-End-Notebooks hinsichtlich der CPU-Leistung den stationären Komplettsystemen in nichts nach.

      Moderne Infrastruktur mit DDR4 und NVMe-Technik
      Ein weiterer Vorteil der neuen Skylake-Technik ist die deutlich modernere Infrastruktur, die nun den Einsatz von hochperformantem DDR4-Speicher erlaubt. Auch der Support für schnelle M.2- oder gar NVMe-SSDs ist gegeben, sodass entsprechende Datenträger Transferraten von bis zu 2.500 Megabyte pro Sekunde erreichen. Auch bieten die MIFcom-Notebooks der S-, X- oder Workstation-Serie die Möglichkeit, zwei Solid State Drives zu einem RAID-Verbund zusammenzuschließen, um entweder die Performance noch weiter zu steigern, oder die Datensicherheit deutlich zu erhöhen. Ansonsten stehen auch bis zu zwei Terabyte große HDDs oder SSHDs im Notebook-Konfigurator bereit.

      Grafik-Power und -Features von NVIDIA
      MIFcom setzt bei den neuen Notebooks mit Skylake-Prozessoren auf die perfekten GeForce-Grafiklösungen aus NVIDIAs mobiler Maxwell-Familie. Wie bei den Vorgängermodellen stehen die GTX 960M, GTX 970M, und GTX 980M zur Auswahl. Die Mobile-Workstations können nach Bedarf auch mit den brandneuen Quadro-GPUs M1000M, M3000M oder M5000M ausgerüstet werden. Ein weiteres Highlight der S- und X-Serie ist die Option auf NVIDIAs innovative Anzeigetechnologie G-Sync. Diese ermöglicht durch die Synchronisation der Bildwiederholrate des Displays ein schnelles und ruckelfreies Gaming-Erlebnis. Tearing des Bildes wird durch diese Technologie verhindert und Ruckeln sowie Anzeige-Latenzen minimiert.

      Brillante Displays und bester Gaming-Sound
      Die neuen Gaming-Notebooks und mobilen Workstations sind in zwei Größen erhältlich: MIFcom bietet die Geräte in 15,6 und 17,3 Zoll an. Dabei kommen hochwertige IPS-Displays mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln zum Einsatz. Diese weisen eine brillante Farbdarstellung und eine hohe Blickwinkelstabilität auf. Optional lassen sich die E-Series-Gaming-Notebooks auch mit einem günstigeren LED-TN- oder IPS-Panel mit 45 Prozent Farbraumabdeckung bestellen. Für die beste Klangqualität sind die neuen MIFcom-Notebooks mit hochwertigen Onkyo-Lautsprechern und der neusten Sound-Blaster-Software von Creative ausgestattet. Letztere kommt je nach Modellvariante in der Cinema-2-, X-FI-MB-3- oder X-FI-MB-5-Version zum Einsatz.

      Features für Gamer und Upgrade-Fähigkeit
      MIFcoms E-, S- und X-Serie sind mit einer beleuchteten Tastatur ausgestattet. Bei dem Top-Modell setzt der Hersteller allerdings auf eine RBG-Variante mit drei Zonen, die sich per Software einstellen und die jeweiligen Settings in Profilen speichern lassen. Die Tastaturen der E- und S-Serie bietet hingegen eine zweistufig dimmbare Beleuchtung. Ein weiteres, besonderes Merkmal der X-Serie und mobilen Workstations sind die gesteckten CPUs und MXM-Grafikkarten, die sich bei Bedarf gegen die Nachfolgegeneration austauschen lassen.

      Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis
      MIFcom bietet alle Notebooks mit Skylake-CPU zu attraktiven Konditionen an. Den Einstieg bilden die E-Series-Notebooks, die bei 1.039 Euro starten. Im mittleren Segment positionieren sich die schlanken S-Modelle. Die günstigste Konfiguration dieser Baureihe liegt bei 1.425 Euro. Die High-End-Notebooks der X-Serie beginnen bei 1.495 Euro. Rund 1.700 Euro kostet die günstigste, mobile Workstation. Gegenüber Standard-Gaming-Notebooks lassen sich die Geräte von MIFcom flexibler und individueller gestalten. Außerdem setzt der Münchner Systemintegrator durchweg auf Top-Komponenten.

      Bilder
      • MIFcom-X-Serie-3.jpg

        88,88 kB, 1.400×787, 183 mal angesehen
      • MIFcom-X-Serie-4.jpg

        107,14 kB, 1.400×787, 185 mal angesehen