| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

 GU10 SPOT Vergleich: LED vs. Reflektor

 

Author: Rene Ruf

Veröffentlicht: 13.06.2017

Preis: 5.99,- Euro

  Im Forum diskutieren


 

 

Praxistest
 

Jeder der mehrere Spots in seinem Heim hat, wird sich irgendwann fragen, wie wirtschaftlich die eigentlich sind. Klar, man kennt die vielen Berichte aus dem Fernsehen und Zeitschriften, doch was ist wirklich dran an dem Unterscheid? Wir haben vor knapp einem Jahr unseren Waschraum umbauen lassen und an der Decke 5 Reflektor Spots einbauen lassen. Uns ist aufgefallen, dass die relativ oft kaputt werden, wo wir uns fragten warum? Als wir das erste mal einen neuen Spot einbauen wollten, wussten wir auch schon warum. Die Spots waren in einer Zwischendecke eingebaut und wurden sehr heiß. Das wollten wir ändern und haben uns neue Spots aus dem Netz bestellt. Bei uns handelt es sich um GU10 Spots, also die mit den kleinen Noppen an den Enden, die in eine Fassung gedreht werden.

Wie man schon erahnen kann, ist das auch eine Kostenfrage, denn Reflektoren kosten deutlich weniger als gute LED Spots. Wir haben zwei Modelle aus dem Leben gegriffen und sie gegeneinander antreten lassen. Der Unterschied spricht für sich selbst.

 

Osram Halopar 16 64824 FL

50W GU10

Philips LED WarmGlow Lampe

ersetzt 50W GU10

   
Preis: 1.08 Euro Preis: 5.99 Euro
   
   
Lampenleistung: 50 W Lampenleistung: 5 W
Lichtstrom: 300 Lumen Lichtstrom: 345 Lumen
Lichtfarbe: 2000K Lichtfarbe: 2200-2700K
Energieklasse D Energieklasse A+
Lebensdauer: 2000h Lebensdauer: 15000h
Stufenlos dimmbar Stufenlos dimmbar
   
Gemessene Temperatur: 156° Gemessene Temperatur: 47°
   

 

Wenn man die beiden Spots vergleicht, wird man erkennen, dass es eine reine Kostenfrage ist. Ein normaler Reflektor kostet 1€, glüht aber mit über 150° durch die Gegend und ist Meilen weit von Strom sparen entfernt. Der LED Spot kostet zwar das Sechsfache, hält aber mit 15.000h auch fast die Sechsfache Zeit. Verbraucht dabei aber nur ein Zehntel Strom.

Von der Lichtstärke her sind die LED Spots heller als die alten Strahler, da hätten vielleicht auch schwächere Modelle gereicht. Von der Optik her kann man gar nicht erkennen, dass es LEDs sind. Durch das leicht matte Glas sind sie kaum von normalen Reflektoren zu unterscheiden. Wir sind froh, dass wir die gewechselt haben. Positiver Nebeneffekt: Watt Verbrauch vorher: 250W, Nachher: 25W.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2017 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online