| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

 KFA² GeForce GTX 1070 Ti EX-SNPR White

 

Author: Rene Ruf

Veröffentlicht: 20.01.2018

Preis: 499,- Euro

  Im Forum diskutieren


 

 

Testsystem
 

Für die Grafikkarten Tests verwenden wir unser Z370 System mit einem Core i7 8700K drauf. Der Sechskerner ist mit seinen 4.3 GHz Turbo Takt dafür bestens geeignet, wurde aber trotzdem noch auf 5 GHz übertaktet, um eine CPU Limitierung auszuschließen. So können wir garantiert davon ausgehen, dass nicht der Prozessor vorher bremst, bevor die volle Leistung der Grafikkarte entfaltet werden kann. Von den Tests her haben wir nur die gängigsten Benchmarks verwendet, da bei den Games die Treiber und Patches für ständige Frames Änderungen sorgen. Ein Vergleich mit einer 1 Jahr alten Grafikkarte ist somit sinnlos.

Intel Testsystem:

  • Intel Core i7-8700K @ 5 GHz

  • Alphacool Eisblock XPX Wasserkühler + 240 Radiator

  • MSI Z370 Gaming Pro Carbon

  • G.Skill Trident Z 16GB DDR4-3200

  • Samsung 960 EVO SSD

  • Enermax Revolution SFX 550W

  • Thermaltake Core P3 Tower

Software:

  • Windows 10 Pro 64-Bit

  • INF Update Utility 10.0.27 WHQL

  • Nvidia Geforce 390.65 WHQL

  • MSI Afterburner 4.4.2 Final

  • GPU-Z 2.6.0

Benchmarks:

  • 3DMark Fire Strike

  • 3DMark Time Spy

  • Unigine SuperPosition

 

Für unsere Messungen haben wir ein frisch installiertes Windows und den aktuellsten Grafikkarten-Treiber verwendet. Bitte beachtet aber, dass je nach Treiber und Betriebssystem die gemessenen Werte etwas abweichen können. In der Regel wird die Performance mit neueren Treibern gesteigert. Bevor wir mit den Benchmarks anfangen, checken wir vorher immer mit GPU-Z, wie der Takt und die Temperaturen so sind. Wir wollen ja keine Karte ins Verderben schicken.

Hier haben wir unsere Analyse mit GPU-Z gemacht um zu sehen, wie der Status der Karte ist. Wie man sehen kann, ist diese Karte mit 1607 MHz am Chip und 2000 MHz am Speicher getaktet. Der Boost Takt ist mit 1683 MHz eingestellt, der aber mit dem Kühler bestimmt höher ausfallen wird. Als Speicher wurde wieder der GDDR5 von Micron verwendet, diese sind genau richtig für diese Karte und bieten auch noch genug Reserven. Das ist der normale Standard Takt der Karte, übertaktet wurde hier nicht.

Der Zero Fan Modus ist auch wieder mit dabei, ist mittlerweile Standard am Markt. Ohne Last stehen die Lüfter ganz still, beginnen erst ab ca. 50° Temperatur zu drehen. Am rechten Screen kann man sehen, 41° am Chip und Drehzahl 0%.

 

Wir haben doch etwas länger gebraucht um heraus zu finden, wie man die Farben der LEDs umswitchen kann. Einen Schalter auf der Karte gibt es nicht. Auf der Verpackung sieht man keinen Hinweis dazu, und auch keine Bilder. Um die LEDs steuern zu können, muss die Xtreme Tuner Plus Software von KFA² verwendet werden. Steuern kann man nur die LEDs der Backplate und des Logos, die Lüfter leuchten nach wie vor nur in einer Farbe.

Download Xtreme Tuner Plus

 

 

 

 

 

 


 

 
   

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2018 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

3  User online