| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

 Sapphire Nitro+ Radeon RX 480 Kühler Mod

 

Author: Rene Ruf

Veröffentlicht: 07.02.2017

Preis: 10,- bis 19,- Euro

  Im Forum diskutieren


 

 

Einleitung
 

Anfang 2017 haben wir uns die genannte Sapphire Nitro+ Radeon RX 480 für unseren Gamer PC angeschafft. Diese war mit 239,- Euro nicht sehr teuer, reichte für unser Path of Exile völlig aus und war auch schon mit einem Custom Kühler ausgestattet. Leider erwies sich dieser als eine kleine Nervensäge. Zwar wurde der Kühler von der Karte gesteuert, kam auf maximale 76° Grad und war von der Lautstärke nicht so extrem laut, wie die Vorgänger-Serie. Trotzdem erzeugte die Karte einen Ton, der ohne Headset schon sehr nervig sein konnte. Es gab zwei Möglichkeiten, Ton am Headset lauter drehen oder etwas dagegen unternehmen.

Da der Sapphire Nitro+ Radeon RX 480 Kühler recht gut aufgebaut ist, kann man viele Komponenten einfach und schnell entfernen, ohne dass man viele Schrauben lösen muss und die Garantie verliert, wenn der Aufkleber beschädigt wird. Wir zeigen euch in wenigen Schritten, wie man den Lüfter-Teil schnell entfernen, und durch zwei 120 mm Lüfter seiner Wahl ersetzen kann.

Hier haben wir nun die genannte Grafikkarte, besser gesagt den Kühler, der so einen unangenehmen Ton erzeugt. An der Vorderseite kann man nicht viel machen. Die Rotorblätter lassen sich zwar entfernen, für Reinigungszwecke, ändert aber am Geräusch nicht viel. Auf der Rückseite wird es schon interessanter, den hier gibt es keinen Aufkleber Zwecks Garantie und nur sehr wenige Schrauben.

Entfernt man nun die 4 Schrauben an den äußersten Ecken und die Mittlere unter dem Sapphire Logo, kann man die Backplate und den Lüfter-Teil entfernen, ohne dass der Kühler abgenommen werden muss. Der Kühlkörper an sich wäre ja nicht schlecht, nur die Lüfter sind ein Graus. Deswegen behalten wir uns den Kühler.

Hier kann man die Karte ohne den Lüfter-Teil noch einmal gut sehen. Nun gibt es zwei oder drei Möglichkeiten, die Lüfter anzubringen. In der Regel sollte man 120 mm Lüfter verwenden. Jeder User hat da seine Lieblingsmodelle, deswegen ist hier eine Empfehlung schwer. Zu der Befestigung: Entweder mit Kabelbinder, die billigste und einfachste Methode. Wer noch alte Halteklammern für 120 mm Lüfter hat, kann diese verwenden. Oder eine Halterung, wie es der Prolimatech MK-13 hatte. Es gibt genug Möglichkeiten.

Wichtig sind nun auch die beiden Lüfter. Man muss nur davon ausgehen, dass die Lüfter nur bei maximalen 1000 U/Min betrieben werden sollten, sonst zahlt sich wegen der Geräuschentwicklung der Wechsel nicht aus. Bei 1000 U/Min bringen nur wenige Lüfter eine solide Leistung. Wir haben schon im Herbst 2016 so einen Test auf einem 5820K Kühler gemacht und wissen über die möglichen Kandidaten Bescheid. In unserem Fall haben wir uns für zwei ARCTIC F12 PWM PST entschieden. Eine weitere Alternative wären zwei Fractal Design Dynamic X2 GP12 oder Aerocool DS 12. Die drei haben wir probiert und alle drei arbeiten am selben Niveau.

 

 

 

 

 

 

 

 
   

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2017 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online