| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

IWILL XP-333-R BIOS Guide


Hersteller: Iwill  

Rubrik:

Mainboard Bios

Testzeit: mehrere Tage
Getestet am: Mai 2002
Preis: ----

    

Anleitung:

Gut, wollen wir zu den Bios-Settings kommen. Es handelt sich hier zwar um ein Phoenix Bios, welches von den Einstellungen aber kein Problem sein dürfte. Wir werden einige der wichtigsten Optionen mit euch durchgehen!

Das wir es hier nicht mit einem extremen O/C Board zu tun haben werden, werdet ihr an der Möglichkeit der Einstellungen sehen. Die wichtigsten Sachen sind jedenfalls vorahnden.  

iwillbios-1.jpg (33518 Byte) iwillbios-2.jpg (32350 Byte) iwillbios-3.jpg (49049 Byte)

Hier seht ihr die Oberfläche des Phoenix Bios, eigentlich keine Unterschiede zu sehen! 

In den Standart Optionen werden die Laufwerke erkannt und eingestellt. Datum und Uhrzeit werden hier auch verwaltet

In den Advanced Optionen wird vor allem die Boot-Reihenfolge für die Laufwerke bestimmt. Floppy sollte immer erster sein.


iwillbios-4.jpg (34633 Byte) iwillbios-5.jpg (27605 Byte) iwillbios-6.jpg (38832 Byte)

In den Chipset Features werden die Speicher und Grafikkarte verwaltet. Für die Speicher sind nur begrenzte Optionen anwählbar. 

Eine der wichtigsten Einstellungen für die Speicher ist die "CAS Latency", die nur mit schnellen Speichern auf 2 gestellt werden sollte!

Hier kann man das letzte aus den Speichern holen. "Ultra2" ist die höchst mögliche und schnellste anwählbare Option


iwillbios-7.jpg (32975 Byte) iwillbios-8.jpg (41302 Byte) iwillbios-9.jpg (28205 Byte)

Diese Option war uns bislang nicht so oft untergekommen. Hier kann man den Teiler der Grafikkarte bei übertaktetem System herabsetzten!

In der Option "IP" werden Festplatten-Verhalten und Anschlüsse verwaltet.  

Beim "Health Status" werden die Strom- und Temperaturen überwacht. "Shutdown" und "Warning" sollten verwendet werden.  


Im Bios sind die meisten Sachen vorhanden. O/C-Freaks finden an diesem Board nicht viel Gefallen. AGP und Speicher Voltage sind leider nicht vorhanden. Die Speicher lassen sich leider auch nur begrenzt einstellen. Die richtig scharfen Einstellungen bleiben etwas aus. Sehr gut ist der "Healt Status", hier wurde keine Option vergessen. Die Chipeinstellungen beschreiben wir dann bei O/Cing.

Eigentlich haben wir die Möglichkeit, die Speicher Asynchron zu betreiben, schon in den Speicher Settings vergeblich gesucht.  Gefunden haben wir es erst in den "Smart Settings", die ganz am Ende angebracht sind. Die 133/166 Performance ist leider nicht sehr gut gelaufen. Mit DDR266 konnten wir bessere Resultate erzielen. Der FSB lässt sich in 1 MHz Schritten einstellen. Sollte eine Einstellung nicht richtig sein, stellt das Bios automatisch die zuletzt akzeptierte Einstellung ein, auch wenn es übertaktet war. 

iwillbios-10.jpg (27975 Byte) iwillbios-11.jpg (27436 Byte) iwillbios-12.jpg (25819 Byte)

Der Multiplikator lässt sich bis x15 einstellen. 

Die CPU VCore ist Standart, nur bis 1,85 auswählbar.

Das war die seltsamste Option im ganzen Bios. Hier sollte man das Verhältnis zwischen CPU und Speicher einstellen. Die "Iwill Function" ist die Standart-Einstellung und die Speicher werden mit 266 DDR betrieben. 

Das übertakten war kein Problem, da sich mit höherem FSB der PCI und AGP Takt mit einem Teiler zurücksetzten lassen können. Der PCI Teiler findet man auch in den Smart Settings. Den AGP Teiler jedoch bei den Speicher-Settings, etwas verwirrend, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. 

iwillbios-13.jpg (26833 Byte)

Da man von der VCore leider bei 1,85 ansteht und man für andere Komponenten wie AGP oder DDR keine Stromeinstellung findet, können hier maximal an die 150 FSB +- erreicht werden. Dies funktioniert bestens mit DDR 266, da die Performance besser war.

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2016 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online