| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

Casemod Teil 6


Hersteller: NoName  

Rubrik:

Casemodding

Testzeit: mehrere Tage
Getestet am: 2001
Preis: 50,- Euro

    

Anleitung:

Irgendwie können wir es nicht lassen, an unserem Gehäuse herum zu pfuschen. Deswegen haben wir uns wieder etwas einfallen lassen, um unserem Case ein neues Outfit zu verpassen. Es hat mich immer gestört in die Seitenwände Löcher und Sichtfenster rein zu schneiden, da man dies später nicht mehr rückgängig machen kann. Außerdem finde ich es schade, ein neues Gehäuse das vielleicht 200,- Euro oder mehr gekostet, so zu verunstalten. Da wir fast alle 3 Monate an unserem Gehäuse etwas auszusetzen haben, sollte es dieses mal etwas anderes und vor allem variables sein. 

Bevor es los ging, mussten wir uns das richtige Material besorgen....

 

cm6-1.jpg (15992 Byte)

cm6-2.jpg (18050 Byte)

cm6-3.jpg (19864 Byte)

Unsere alte Seitenwand hat ihre Dienste gut gemacht, doch leider ist sie nicht mehr zu gebrauchen!

Das sind Hochglanz polierte Nirosta-Winkeln, die wir auf die Kanten des Gehäuses befestigen wollen. 

Und eine ordentlich große Tafel Plexglas, die statt der Seitenwand befestigt wird. Der Vorteil ist, das man die jederzeit günstig kaufen und austauschen kann. 


Zum Workshop:

  1. Zuerst haben wir den Seitenteil des Gehäuses ausgemessen, damit wir die neue Plexiwand zuschneiden konnten. Nach dem schneiden kurz nachkontrollieren, damit auch alles seine Ordnung hat. 

  2. Dann haben wir uns überlegt, wie wir die Seitenwand am Gehäuse befestigen wollten. Bei uns war es einfach, weil schon Löcher in den Verstrebungen des Gehäuses waren. Die Wand kurz anhalten und markieren, danach Löcher bohren, wo später die Schrauben durchkommen.

  3. Ein Loch vorbereiten für den Gehäuselüfter. Um nicht später an der fertigen Wand herum schneiden zu müssen, haben wir uns gleich auf der Höhe des CPU-Kühlers ein 70x70 mm großes Loch ausgeschnitten, zusätzlich 4 kleine Bohrungen für die Schrauben des Lüfters!  

  4. Damit man später das Gerüst des Gehäuses nicht mehr sieht, haben wir die Nirostawinkeln auf die richtige Länge zugeschnitten und mit Doppelklebeband versehen. 

  5. Das nVidia-Logo ist ein Bild aus dem Internet, welches wir vergrößert, und dann auf eine transparente Folie gedruckt haben. 

  6. Zwei verschiedene Kaltkathoden sorgen für die richtige Beleuchtung!

Das Ergebnis:

        

cm6-4.jpg (29806 Byte)

hhc001-9.jpg (35472 Byte)

cm6-5.jpg (31633 Byte)

Oben sieht man jetzt schön die glänzenden Winkeln, zusätzlich schmückt ein Lasercut das Werk!

Dank der Winkeln sieht man das hässliche Gerüst nicht mehr, außerdem sieht es einfach futuristisch aus!

Ein transparentes nVidia Logo gibt dem Ganzen noch den richtigen Touch. Als Beleuchtung verwenden wir natürlich die beliebten Kaltkathoden!

    

cm6-6.jpg (37669 Byte)

cm6-7.jpg (37112 Byte)

cm6-8.jpg (44322 Byte)

Ein 80x80 mm Gehäuselüfter schwebt in der Plexiwand und befördert die heiße Lüft mit 6000 U/Min aus dem Gehäuse!

So, jetzt sieht man die ganze Wand, wie sie fertig ist.

Uneingeschränkte Sicht ins ganze Gehäuse, da hat die zweifärbige Beleuchtung endlich Sinn!

Ich hoffe dieser Mod wird jetzt einige Zeit halten, denn es sieht absolut schräg aus, ihr könnt die Bilder vergrößern, dann sieht man es noch besser! Das Material ist eigentlich nicht so teuer, denn Plexiglas gibt es in jedem Baumarkt. Ein Problem wird es mit den Winkeln, denn wir haben sie aus unserer Firma, die müsste es im Metallladen aber auch geben. Falls ihr noch Fragen zum Mod habt, schickt einfach eine Mail!

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2017 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online