| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

Casemod Teil 4, BIG DRAGON DA-01WD


Hersteller: Chieftech  

Rubrik:

Casemodding

Testzeit: mehrere Tage
Getestet am: 2001
Preis: 50,- Euro

    

Anleitung:

Das wir uns hier mit einem besonderen Gehäuse befassen werden ist von vorhinein klar, den das Gehäuse von der Firma Chieftec ist nicht nur eine einfache Blechschachtel! Dieses Gehäuse wurde extra für Bastler und Overclocker entworfen, und die kommen voll auf ihre Kosten!

Die Seitentür des Gehäuses wird per Handgriff geöffnet, alle Geräte und zusätzlichen Lüfter lassen sich sehr leicht ein- und ausbauen.

So sieht das Prachtstück dann aus, wenn alles eingebaut ist, keine Einschübe mehr zu sehen!

Flexible Erweiterungsmöglichkeiten bei geringen Außenmaßen: Das Gehäuse verfügt über 4x externe 5,25" Einschube, 2x externe 3,5" Einschube, 4x interne 3,5" Einschübe für Festplatten. Dabei ist der Servertower 601X sehr kompakt (Breite: 20,5 cm; Höhe: 52,2 cm; Tiefe: 47,3 cm). Die extern zugänglichen Laufwerke werden einfach in die herausnehmbaren Einzelrahmen montiert. Die Rahmen werden ins Gehäuse reingeschoben. Jedes Laufwerk kann so, ohne Werkzeug zu verwenden, am Rahmen aus dem Schacht herausgezogen werden. Das wird besonders diejenigen freuen, die oft Freunden mit Ihrem CD-Brenner aushelfen.
Die internen Festplattenkäfige werden nicht geschraubt, sondern lassen sich sehr leicht per Verriegelung entfernen und einbauen. Sie können den Festplattenkäfig per Handgriff aus dem Gehäuse entfernen, dann alle Geräte in den Käfig einbauen und schließlich diesen wieder montieren. Der Ausbau von Geräten ist genauso einfach.

Hier werden einfach Schienen auf die gewünschte Laufwerke montiert und von vorne einfach durch ein "Klick" System eingeschoben, ohne unnötige Schrauben!

Auch die Frontblende ist ohne unnötiges Werkzeug leicht abnehmbar und nach der Montage einfach wieder draufstecken!

Auch die Festplatten werden zuerst in den Rahmen, denn man auch herausnehmen kann, gesteckt und befestigt und dann steckt man den ganzen Rahmen ins Gehäuse, fertig!

Kühlung: Sie haben die Möglichkeit, zwei 8 cm-Lüfter an der Vorderseite sowie zwei 8 cm-Lüfter an der Rückseite des Gehäuses einzubauen (8 cm Lüfter verschiedener Hersteller finden Sie bei uns unter der Kategorie "Gehäuselüfter").
Das Gehäuse verfügt über drei spezielle Lüfterhalterungen. So kann man die Lüfter ganz leicht ohne Schraubenzieher und Schrauben per Einclipsen befestigen. Eine dieser Halterungen ist direkt am Festplattenkäfig angebracht. Deswegen werden die Festplatten auch durch die Installation des Lüfters besonders gut gekühlt.
Außerdem hat das Gehäuse mehrere Schlitzöffnungen und zwar dort, wo der untere Festplattenkäfig angebracht ist. Diese sorgen dafür, dass die Luft gut in das Gehäuse gelangen kann.

Kühlungsmöglichkeiten gibt es jede Menge, Gehäuselüfter, 80x80 Festplattenlüfter und viele weitere freie Stellen!

Stabilität und Schutz gegen Fremdeingriff. Das Gehäuse ist sehr stabil gebaut (1 mm Stahlblech). Die Frontklappe sowie die Seitentür des Gehäuses sind sperrbar. Dadurch wird der Zugriff in das Gehäuse ohne Schlüssel erheblich erschwert.

Möglichkeit, Full Size- und Dual-CPU Mainboards einzubauen: Das Mainboardschachtel hat die Breite von 305 mm bzw. eine Tiefe von 330 mm und ermöglicht so den Einbau großer Mainboards, wie z.b. Xeon sowie Doppel-CPU Mainboards.

Natürlich wäre es schade an diesem Gehäuse etwas zu verändern, denn billig ist es gerade nicht, aber was soll's, es ist ja ein Baster- und Overclockergehäuse! Also, wollen wir mal das Werkzeug auspacken, und ein richtiges Designergehäuse draus machen!

Der Mod:

Mein Kollege TweakJFK2000 hat sich eben dieses Gehäuse gekauft, und es waren kaum 3 Tage vergangen, überlegte er sich, wie er dieses extremer gestalten könnte! Wir wissen was er mit extrem mein, den Casemod 1 und 2 stammen auch von ihm, und die waren schon ziemlich schräg! 

Er hat sich das Gehäuse in Anthrazit bestellt und halt das normale Werkzeug vorbereitet: Stichsäge, Plexiglas (kein fertiges, sondern selbst zugeschnitten), ein paar Leds, ein paar Neonsticks usw. usw.

Sieht doch ziemlich krass aus, vom Original keine Spur mehr! Ein monströser 120x120 Lüfter versorgt nicht nur das Gehäuse sondern die ganze Wohnung mit frischer Luft! :-))

In der Nacht herrscht bei ihm Biohazard pur, oben blaues Neon, unten grünes Neon, leuchtet wie ein Leuchtturm! Auch der Haltegriff für den Transport wurde nicht vergessen!


Hier sieht man noch leicht den Neonstick, der viel billiger und stromsparender ist, kostet mit Umwandler für 12Volt nur 250,-ATS

Das ist der kleine Satansbraten, nicht laut und doch sehr leistungsstark! Er wurde direkt ins Plexi und genau auf Höhe der CPU befestigt!

Dies war wieder ein gelungenes Projekt und JFK kann mit sich und seinem neuen Gehäuse zufrieden sein! Wieder einmal wurde mit etwas Arbeit und wenig finanziellem Aufwand ein wunderschönes Gehäuse ins Leben gerufen!

Das Gehäuse an sich erfüllt alle Erwartungen, die eingebauten Tools sind sehr brauchbar und hilfreich, Kompliment an die Firma Chieftech! der Preis ist leider etwas hoch, aber für Computerfreaks ein absolutes Muss!

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2017 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online