| Hosted by World4You | Geizhals Preisvergleich

Links  |  Sponsoren  |  Impressum

Hardware

Overclock.com

 
 

Zaki Watercooler Rev.3


Hersteller: NoName  

Rubrik:

Wasserkühler

Testzeit: mehrere Tage
Getestet am: 2001
Preis: ---

    

Vorwort:

Tweak-Jfk und ich haben jetzt Wochen an einem neuen Wasserkühler herumgebastelt, und das Ergebnis ist eine verbesserte Version des Vorgänger-Modells in Qualität und Optik! Und hier die Entstehungs- Geschichte des ZAKI-WATERCOOLER rev.3 !

Da waren sie wieder, meine 3 Probleme: 

  • Was können wir an unserem WaKü noch verbessern?

  • Woher nehmen wir das Material?

  • Woher nehmen wir die Zeit, denn wir haben noch ein Hobby, nennt sich Arbeit!

Die Bauanleitung war nach wie vor die selbe, also die Pläne der Rev.2 wieder ausgraben und nachdenken!

1.) Wurde die Größe genauer angepasst, damit der Körper genau mit dem Chip abschließt nicht überlappt, und trotzdem einfach zu schneiden ist! Also haben wir uns für die Maße 50x50x50 mm entschieden. Das Material ist hochwertiges Aluminium, das hauptsächlich bei Schlosser im Vorrichtungs-Bau verwendet wird! Jede größere Metall-Firma, die mit Alu zu tun hat, hat auch meistens Abfälle, die für uns gut brauchbar waren!

2.) Die Wanne für den Wasser-Durchlauf wurde um 5 mm vergrößert, und der Radius der Rundungen von R5 auf R7 erhöht, das vergrößert dann den Wasserstrudel, der sich in Betrieb bildet, und das Wasser fließt nicht nur einfach durch. Das heißt, dass das Wasser mehr Wärme vom Alu-Körper abnimmt und so niedrigere Temperaturen erreicht werden müssten!! Die Seiten-Wände haben eine Stärke von 5 mm beibehalten, außer dort wo die Anschlüsse befestigt werden, da gingen wir auf 7 mm, um die Festigkeit der Schläuche zu gewährleisten!

 

3.) Der Deckel passte dieses mal perfekt und überlappt nicht, den haben wir nämlich im zusammen geschraubten Zustand seitlich nachmals abgeschliffen, sieht professioneller aus. Zum kleben und Abdichten haben wir ein Aquariums-Klebe-Silicon verwendet, hat den Vorteil das es schnell trocken wird und absolut Wasserdicht ist, kriegt man in jedem Baumarkt.

4.) An der Optik musste auch einiges verändert werden, also kamen wir auf Hochglanz polieren, und jeder der das schon mal gemacht hat weiß das dies eine zeitaufwendige und heiße Angelegenheit ist. Zuerst mit einem Fein-Schleifpapier die Unebenheiten entfernen und dann mit einer Bürste auf Hochglanz bringen! Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, fast wie Silber blendet das Ding nachher!!

   

5.) Jetzt fehlte noch die Zubehör, die Kupfer-Anschlüsse die mit Teflon-Band zuerst umwickelt werden müssen, um absolut dicht zu sein, und die passenden Schläuche, auch die aufzutreiben war kein Kunststück!

 

6.) Tja, und so sieht er aus wenn alles fertig ist, am Bild kommt der Glanz nur seitlich zum Vorschein, das liegt wohl an der Position der Kamera . Einen 48 Stunden Dauertest hat er auch schon hinter sich, und ohne Probleme bestanden. Doch im Dauerzustand wird er wohl nie laufen, da ich erstens noch 2 andere habe, und zweitens es viel zu schade wäre den Glanz durch Kratzer zu zerstören.

So das war's, wir sind sehr stolz auf unseren neuen WaKü, ist von der Verarbeitung und Design wirklich gelungen, und der  Verwirklichung einer Serien-Produktion ein Stückchen näher gerückt, wir werden es uns noch überlegen!! Wir werden weiterhin an Verbesserungen dieses Modells weiterarbeiten und euch am laufenden halten. Doch zunächst planen wir schon ein anderes Projekt, und zwar an einem Cpu-Luft-Kühler, aber mehr verrate ich nicht!!...

 

 

 

Script and Design by Webmaster (Impressum) (Seitenstatistik)
2001-2016 Kopieren von Inhalten nur nach Genehmigung

1  User online